Tools für Journalisten und Blogger – Teil 2

written by ska on Februar 26, 2013 in Social Web and Tools with 6 comments

Neulich habe ich einen ersten Blick in meinen Werkzeugkasten mit Tools für Journalisten und Blogger freigegeben, heute folgt der zweite. In dieser Serie stelle ich in übersichtlicher Kurzform Werkzeuge vor, die die Recherche im Internet erleichtern, neue Darstellungsformen ermöglichen, Filterfunktionen übernehmen oder im Web-Alltag sonstwie praktisch sind. Teil der Listen sind sowohl bekannte als auch weniger bekannte Tools.

Ui-Live-Tools

Screenshot: Ui Live-Tools / http://livetools.uiparade.com

Liste von Werkzeugen für Blogger und Journalisten (Teil 2)

  1. Eine Liste mit Infografik-Tools wollte ich schon länger mal bloggen. Jetzt ist mir das Basicthinking-Blog zuvor gekommen. Dort ist kürzlich unter dem Titel „Wie macht man eigentlich diese schnieken Infografiken? So!“ eine kommentierte Liste mit 6 Infografik-Tools veröffentlicht worden: Easel.ly, Infogr.am, Piktochart, Many Eyes, Re.vu und Visualize.me. Credits!
  2. Mit den Live Tools von ui lassen sich ganz einfach Buttons, Formen, Icons und Banner basteln – auch ohne große html-Kenntnisse! Die einzelnen Objekte lassen sich sehr detalliert bearbeiten. Am Ende wird ein html- oder CSS-Code generiert. 
  3. In den Kommentaren zu Teil 1 der Tool-Serie wurde mir von Albert Warnecke das Tool Pocket empfohlen. Er schrieb: Erst im Web auf Sammeltour gehen und dann das in Pocket gehamsterte durchsehen. Die Guten verschlagworten, die Schlechten löschen. So habe ich mir eine Liste wichtiger Artikel zusammengestellt, auf die ich immer wieder zurückgreife.“ Danke für den Hinweis!
  4. Das Torialzine ist an sich kein Tool, aber die Seite enthält zahlreiche hilfreiche Tutorials, auch zu eher ungewöhnlichen Kniffs und Tricks. Die Seite gehört daher in den Favoriten-Ordner oder Feedreader!
  5. Vine-Videos sind derzeit in aller Munde und dazu die Frage: Wie können Journalisten Vine sinnvoll nutzen? Eine spannende Twitter-Diskussion dazu hat Ulrike Langer per Storify in ihrem Blog festgehalten. Was ich aber eigentlich sagen wollte: Vine-Videos lassen sich mit dem Tool Vineit in ein Blog oder eine Website einbetten. Das geht ganz einfach: Vineit-Button in die Lesezeichenleiste packen und drücken, wenn man auf dem jeweiligen Vine-Video ist. Ausgespuckt wird ein html-Code, der in Breite und Höhe anpassbar ist.
  6. Alle Tipps und Tricks für die Google-Suche und deren Verfeinerung gibt’s – nun – bei Google, und zwar in hübsch und ansprechend. Auswendig lernen!

Alle Teile der Serie mit Tool-Listen sowie längere Artikel zu einzelnen Tools findet ihr HIER. 

Helft mir bei der Sammlung!

Wer nützliche Tools kennt, die ich unbedingt auflisten sollte: Ich bin dankbar für Hinweise, in den Kommentaren, bei Twitter Google Plus oder Facebook! Außerdem freue ich mich über Feedback, falls ihr gelistete Tools selbst nutzt, genutzt habt oder gegen andere ausgetauscht habt.