Recherche in Weblogs: Blog-Suchmaschinen und -Verzeichnisse richtig nutzen

written by ska on Januar 7, 2011 in Grenzgänger 2.0 and Social Web and Tools with 4 comments

Im letzten Beitrag ging es darum, warum und wofür sich die Recherche in Weblogs lohnt. Kurz zusammengefasst ist Recherche in Blogs auf der Suche nach Nischenthemen, Trends, Meinungen, Debatten und Analysen zum Tagesgeschehen sinnvoll. Außerdem lassen sich dort Themen und Experten als kompetente Ansprechpartner finden. Wo und wie können Journalisten gezielt nach Blogs und Blogposts suchen? Wie wird man fündig, auch wenn man sich nicht schon auskennt? Und wie entdeckt man neue Blogs?

Spezialisierte und gezielte Suche nach Blogs

Eine erschöpfende oder allgemeingültige Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Wer wissen möchte, welche Blogs in Deutschland beliebt sind, bekommt in den Deutschen Blogcharts sowie den Lesercharts für deutschsprachige Blogs einen guten Überblick. Zahlreiche Onlinedienste haben sich auf die Suche in oder nach Weblogs spezialisiert. Je nachdem, welche Inhalte gesucht werden, ist eine andere Vorgehensweise sinnvoll.

  1. Blog-Suchmaschinen sind vor allem auf der Suche nach (kurzfristig) aktuellen Themen, Meinungen und Analysen zum Tagesgeschehen und nach Alltagsthemen sinnvoll. Ähnlich wie bei allgemeinen Suchmaschinen lässt sich die Suche mit Hilfe unterschiedlicher Einstellungen verfeinern. Beispiele:
    • IceRocket – Durchsucht neben Blogs u.a. auch Twitter, Bilder, News oder das Web. Bindet als Meta-Suchmaschine Ergebnisse aus anderen Suchmaschinen ein. Suche lässt sich verfeinern nach Zeitraum und Sprache, Suchergebnisse lassen sich abonnieren. Interessant: Das Trend-Tool zeigt Statistiken zu Suchbegriffen und der „Big Buzz“ Filter zeigt Suchergebnisse sortiert nach Blogs, Twitter, Facebook, Bilder, Videos, News etc. – übersichtlicher geht’s nicht.
    • Google blogs (beta) – Durchsucht Blogs mit RSS- oder Atom-Feeds. Verfeinerte Suche nach Posts oder Blogs, Sprachen, Zeiträumen, Autoren etc. Suchergebnisse lassen sich für regelmäßige Updates abonnieren. Allerdings rutschen viele Medienseiten in die Ergebnisse.
    • BlogPulse – Suche nach Stichworten, Top-Blogs und -Beiträgen, Links auf Blogbeiträge sowie Trends in der Blogosphäre. Ergebnisse können abonniert werden. Verfeinerte Suche lässt sich nicht nach Sprache filtern.
    • Rivva – Rivva gewichtet die Schlagzeilen aus Blogs und Online-Medien. Oben landet, was über Hyperlinks „empfohlen“ wird. Bei der Suche lassen sich Ergebnisse aus u.a. Blogs, Twitter und Nachrichten anzeigen.
    • Technorati – Suche nach Posts oder Blogs. Verfeinerung u.a. nach Kategorien und „Authority“ (wobei ich letzten Wert bei Technorati für nicht verlässlich halte – weiß jemand genaueres?).
    • Twingly Blog Search – Schwedische, nach eigenen Angaben spam-freie Suchmaschine mit Fokus auf europäischen Blogs und der Ambition, in der Blogsuche die „Weltherrschaft“ zu übernehmen. Top-100-Blogs für mehrere Sprachen. Ähnliche Verfeinerung wie bei Google blogs, zusätzlich Empfehlungen möglich.
    • Blogcosmos – Simpel aufgebaute Suche nach Stichworten, weder verfeinerte Suche möglich noch Infos zur Suchfunktion.
    • Blog-Web.de – Simpel aufgebaute Suche nach Stichworten oder Kategorien. Keine verfeinerte Suche, keine Infos zur Suchfunktion.

    Weitere Blog- und auch sonstige Spezial-Suchmaschinen sind samt Bewertungen in der Suchmaschinen-Datenbank aufgelistet.

  2. Blog-Verzeichnisse sortieren Blogs in thematische oder formelle Kategorien, zum Beispiel nach Foto- oder Videoblogs oder nach Fachbereichen wie Medizin, Recht oder Hobbies. Hierüber lassen sich schnell Fach- und Expertenblogs finden. Für exotische Nischen eignet sich die Stichwortsuche in Blog-Suchmaschinen möglicherweise besser. Beispiele (es gibt viele weitere, Hinweise zu aktuellen Listen nehme ich gerne entgegen):
    • Technorati Blog Directory – Unterteilung in Ober- und Unterkategorien. Blog-Zahlen gehen in die Tausende. Leider keine weitere Verfeinerung z.B. nach Sprache möglich, daher sehr US-lastig.
    • Bloggerei – Deutschsprachig und redaktionell betreut. Unterteilung in Kategorien / Tags wie Politik, Reise, Städte, Kultur, Wissenschaft etc. Zahl der Blogs in den Kategorien ist meist dreistellig.
    • TopBlogs – Deutschsprachige Unterteilung, u.a. Computer, Reisen, Politik, Kunst und Kultur. Ranking nach Besucherzahl, Seitenaufrufen, Bewertung. Keine Angabe von Blog-Zahlen in den Kategorien.
    • JuraBlogs – Derzeit werden 445 juristische Blogs gelistet. Unterteilung nach Alphabet, Themen oder Rechtsgebieten.
    • Webblüten: Fotoblogs – Aktuelle Liste von derzeit 130 deutschsprachigen, reinen Fotoblogs.

  3. Trends, Themenideen und Debatten lassen sich über Trend- und Conversation-Tools oder aktuelle Tag-Listen finden, die einige Suchmaschinen und Bloghoster anbieten. Wichtig ist besonders hier die Berücksichtigung der Kommentare zu Blog-Beiträgen. Beispiele:
    • WordPress.com – Mit Hilfe der Übersicht über aktuelle Kategorien / Tags ist erkennbar, worüber in (deutschsprachigen) WordPress-Blogs derzeit gebloggt wird.
    • BlogPulse – siehe oben: Mit dem „Conversation Tracker“ lässt sich nachvollziehen, wie sich Themen in Blogs entwickeln. Außerdem lassen sich gezielt Trends zu Stichworten abfragen und einfach herausfinden, welche Blogs auf eine bestimmte Quelle verlinken.
    • Rivva – siehe oben: Schlagzeilen aus Blogs und Online-Medien werden über Hyperlink-„Empfehlungen“ gewichtet.
    • Surchur – Nach eigenen Angaben gut geeignet für beliebte, aktuelle Themen, weniger für Spezialthemen. Auf der Startseite werden englischsprachig und somit vermutlich US-lastig die beliebtesten und die am stärksten wachsenden Themen aus dem Web angezeigt, unterteilt nach Quelle (z.B. Blogs, Social Web, News, Zitate zum Thema etc.). Surchur listet Ergebnisse aus verschiedenen Suchmaschinen und Quellen und bietet somit auch Vergleichsmöglichkeiten.
    • Icerocket – siehe oben: Das Trend-Tool zeigt Statistiken zu Suchbegriffen und Trends in einzelnen Kategorien (Trends Showcase). Top Blog Posts können abgefragt und Trends verglichen werden. Der „Big Buzz“ Filter zeigt aktuelle Suchergebnisse sortiert nach Blogs, Twitter, Facebook, Bildern, Videos, News etc. Somit lässt sich erkennen, was im Social Web gerade zu einzelnen Themen diskutiert wird. Leider lässt sich „Big Buzz“ nicht nach Sprachen filtern, was bei mehrsprachigen Suchbegriffen unpraktisch ist.

Über Ergänzungen, Erfahrungen und Kommentare in Sachen Suchmaschinen und Verzeichnisse für Blogs und allgemein das Social Web freue ich mich.